VEM-Freiwillige   2017/2018   2016   2015   2014   2013   2012   2011   2010   2009 

Anne | Annika | Cordula | Debora | Jana | Janina | Janis | Karolin | Katinka | Lea | Lena | Lisa-Marie | Mareike | Rabea | Rebecca

Menu:

Archiv

Blog durchsuchen:

Mejuah - juah!

Autor: Rebecca | Datum: 26 September 2010, 06:46 | Kommentare deaktiviert

Hallo miteinander!

 Am Freitag bin ich in Kabanjahe angekommen und sehr herzlich von Mitarbeitern der Kirche und von Alpha Omega in Empfang genommen worden.

Mein erster Eindruck von Medan bei Nacht: sehr gross, sehr warm und sehr viele Roller & Mopeds. Ich war froh, dass wir uns noch am gleichen Abend auf nach Kabanjahe gemacht haben. Die Fahrt dauert ungefaehr zwei Stunden, eigentlich sehr angenehm!

Kabanjahe liegt in den Bergen und das Klima ist sehr angenehm. Zumindest im Moment, weil auch grade Regenzeit ist! Die Beschreibung "kleine Stadt" trifft schon ganz gut zu. Ich wuerde locker zu Fuss ueberall hinkommen, aber es ist trotzdem eine Stadt. Schwer zu beschreiben! =)

Im Moment wohne ich noch bei Muli Barus, der Frau vom Bischof. Sie ist sehr nett zu mir und ich fuehle mich hier sehr wohl, auch wenn alles noch sehr neu und unbekannt ist! Sie spricht deutsch, was mir gerade am Anfang eine grosse Hilfe ist, weil hier nicht viele Menschen englisch sprechen und mein Indonesisch noch zu wuenschen uebrig laesst!

Im Laufe der naechsten Woche werde ich dann in mein Zimmer in Alpha Omega ziehen!

Ich bin gespannt, was die naechsten Wochen und Monate noch alles auf mich zukommt! Bis dahin wuensche ich euch alles Gute!

Mejuah-juah! 

 

Angekommen...

Autor: Rebecca | Datum: 22 September 2010, 07:33 | Kommentare deaktiviert

nach 12 Stunden und 5 Minuten in Singapur!

Mir geht es soweit ganz gut, auch wenn ich nach dem langen Flug und der doch erheblichen Zeitverschiebung etwas neben der Spur bin.

Gestern wurden wir von zwei Frauen der Kirchengemeinde abgeholt und zu unserem Hostel gebracht.

Heute wurden wir von Edo, der auch zu der Kirchengemeinde hier gehoert, zur Indonesischen Botschaft begleitet. Zum Glueck gab es keine Probleme mehr und so sind wir freudestrahlend mit den Stempeln im Pass wieder rausmarschiert! Vorher gab's allerdings noch einen Happen Indonesisches Essen. War eigentlich sehr lecker, nur wenn das Sambal Olek immer so scharf ist, dann komm ich, glaub ich, feuerspuckend wieder! =) Aber man gewoehnt sich ja bekanntlich an alles.

Fuer heute Abend wurden wir zu einem chinesischem Fest vom Restaurant nebenan eingeladen. Vorher wollen wir uns aber wahrscheinlich noch ein bisschen die Stadt angucken.

Und auch fuer morgen Abend sind wir schon eingeladen worden zu einem Essen mit den Jugendlichen aus der Gemeinde.

Ansonsten ist es hier echt warm und feucht, was sich ja vermutlich auf Sumatra nicht veraendern wird. Aber auch daran werde ich mich hoffentlich mehr oder weniger schnell gewoehnen.

Am Freitag fliegen wir dann weiter zu unseren Einsatzstellen. Fuer Karo, Nele (eine Freiwillige von einer anderen Organisation, die mit uns hier in Singapur ist) und mich geht es dann zunaechtst mal nach Medan und von dort aus weiter.

Obwohl es hier in Singapur schoen ist und ich die Zeit mit den anderen geniesse, freue ich mich jetzt schon, wenn ich am Freitag sagen kann, ich bin wirklich in Kabanjahe angekommen.

Dann geht mein Abenteuer Indonesien los und ich freue mich schon, wenn ich Euch davon berichten kann!

Bis dahin ganz liebe Gruesse aus der Ferne!

Eure Rebecca